Burgen und Wasserfälle - ein schöner Frühlingstag in Rheinland Pfalz, Deutschland

Wochenende, der Freund muss arbeiten und die Wetteraussichten sind toll. Perfekte Voraussetzungen für einen Ausflug mit der Kamera. Aber wohin? Erst vor kurzem habe ich mir im Internet Wasserfälle im Umkreis von 2 Stunden angesehen, da gibt es wirklich einige. Für meinen Ausflug habe ich mir den Elzbach Wasserfall in Roes ausgesucht.

Der Elzbach ist ein Nebenfluss der Mosel und die Landschaft, auc hschon der Weg dorthin waren wirklich toll. Momentan sind die Rapsfelder in voller Blüte und alles leuchtet in kräftigem Gelb.

Der Elzbach Wasserfall ist auch Ausgangspunkt für eine Wanderung, sodass es dort oft recht voll ist. Ich hatte Glück, denn die meiste Zeit war ich dort allein.

von dem Wasserfall aus sieht man auch die Burg Pyrmont, die keine 5 Autominuten entfernt ist. Aufgrund einer geschlossenen Veranstaltung konnte ich mir die Burg aber leider nur von außen ansehen.

Nicht weit von der Burg Pyrmont liegt eine weitere Burg, die schon lange auf meiner To Do Liste stand - die Burg Eltz. Vom Parkplatz machte ich mich auf den ca. 20 minütigen Fußmarsch Richtung Burg auf. Man kann alternativ auch einen Shuttlebus für 2 Euro nehmen, der einen direkt zur Burg fährt. Der Weg war aber nicht schwer und die tolle Landschaft auf dem Weg wollte ich auch nicht verpassen.

Hier war es leider nicht ganz so leer wie am Wasserfall, das machte die Burg aber nicht weniger attraktiv. Für Langzeitbelichtung und richtig tolle Fotos war es hier etwas zu hell. Ich glaube, hierhin komme ich irgendwann noch einmal zu späterer Stunde, denn die Burg gibt ein wirklich tolles Fotomotiv ab.

Mein letzter Stop für den Tag sollte die ca. 30 km entfernte Geierlay Brücke sein. Dies ist die längste Hängeseilbrücke Deutschlands, 360 Meter lang und 100 Meter hoch - und seeehr wackelig. Von einem der vielen Parkplätze aus reichte ich mich also in den Menschenstrom ein, der in Richtung der Brücke aufbrach. Wobei ich Glück hatte, da die Busgruppen am Nachmittag schon abgereist waren. Teilweise ist die Brücke wohl so voll, dass man diese nur im "Entenmarsch" überqueren kann.

Der 2km Fußmarsch dorthin ist leicht zu meistern, da der Weg sehr eben ist. Es gibt außerdem noch einen genauso langen Wanderweg.

Sofern man sich auf die Brücke traut, hat man einen wirklich tollen Blick über den Hunsrück.

Bei so einem Ausflug sieht man mal wieder, wie toll Deutschland ist und dass man gar nicht weit reisen muss, um an tolle Orte zu kommen. Ich habe noch sooo viele schöne Orte auf meiner To Do Liste stehen, deshalb hoffe ich, dass ich bald wieder losziehen kann um neue Picture Moments einzufangen :-)